News

Amtsangemessene Alimentation

Wir warten weiterhin auf eine Entscheidung Liebe Kolleginnen und Kollegen, wie bekannt führt der BSBD Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit dem dbb beamtenbund und tarifunion, landesbund schleswig-holstein, einen Musterprozeß in Bezug auf die amtsangemessene Alimentation.

Was passiert mit den Anstalten ?

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wie bereits vorab angekündigt, haben Vertreter des BSBD Landesvorstandes gestern ein Gespräch mit dem Fraktionsarbeitskreis Innen und Recht der CDU-Landtagsfraktion geführt. Aus aktuellem Anlass wurde die Tagesordnung geändert. Neben der Entwicklung des Vollzuges in der 17.Wahlperiode und dem künftigen Landeshaushalt, wurde sich natürlich intensiv über die Schließungsgedanken von Vollzugsanstalten

Stellungnahme des Bundes der Strafvollzugsbediensteten (BSBD), Landesverband Schleswig-Holstein, zu den Vorkommnissen in der Jugendanstalt Schleswig

Zunehmende Gewalt unter Jugendlichen ist ein gesellschaftliches Problem und keinesfalls den Schulen oder Jugendanstalten zuzuschreiben / jugendpolitisch sachliches Vorgehen ist angezeigt. SCHLESWIG 04.Mai 2010. Der Landesverband Schleswig-Holstein des Bundes der Strafvollzugsbediensteten (BSBD) ist verwundert über das große Medieninteresse zu den

Zeit- und inhaltsgleiche Übernahme des Tarifergebnisses aus der Einkommensrunde 2011 für den Beamtenbereich

Die Tarifeinigung vom 10.03.2011 sieht für die Tarifbeschäftigten der Länder neben der Gewährung einer Einmalzahlung in Höhe von 360 Euro eine Erhöhung der Entgelte um 1,5 % zum 01.04.2011 vor. Eine weitere Anhebung um 1,9 % sowie eine anschließende Erhöhung von 17 Euro erfolgen ab dem 01.01.2012. Für Auszubildende beträgt die Einmalzahlung 120 Euro und sie erhalten ab 2012 einen Erhöhungsbetrag von 6 Euro.

Verwendungszulage bei Wahrnehmung eines höherwertigen Amtes

Am 28.04.2011 hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass einer Beamtin oder einem Beamten, wenn dauerhaft eine höhere Dienststelle bekleidet wird, auch die entsprechende Besoldung zusteht. Dies geht aus einer aktuellen Pressemitteilung des Gerichts hervor. Bisher erhielten Beamtinnen und Beamte, denen die Aufgaben eines höherwertigen Amtes vorübergehend vertretungsweise übertragen wurden, nach 18 Monaten der ununterbrochenen Wahrnehmung dieser Aufgaben eine Zulage in Höhe des Differenzbetrages der einschlägigen

Die Zukunft ist weiblich

1.Landesfrauenkongress des dbb schleswig-holstein; Kolleginnen Denker und Pöhls vertreten BSBD S-H Die Zukunft ist weiblich Dieses Motto des ersten Landesfrauenkongresses des dbb beamtenbund und tarifunion landesbund schleswig-holstein ist nicht nur so daher gesagt –

BSBD Presseinformation

Reaktion auf Medieninformation und Wirtschaftlichkeitsberechnung des MJGI vom 09.11.2010 zum Schließungsplan der JVA Flensburg : BSBD vom Justizminister erneut schwer enttäuscht. „Empörung und Entsetzen sind das Fazit“, so die Reaktion des Bundes der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands (BSBD), Landesverband Schleswig-Holstein. Erneut tritt der Minister an die Medien, ohne die Betroffenen zuvor weder informiert noch beteiligt zu haben.

BSBD: JVA Flensburg und Itzehoe dürfen nicht aus politischen Gründen geschlossen werden – Mundverbot für Anstaltsleiter inakzeptabel – BSBD stellt dem Landtag klare Alternativen vor

Schleswig. Mit „Überraschung und Unverständnis“ reagiert der Landesvorsitzende des Bundes der Strafvollzugsbediensteten Schleswig-Holsteins (BSBD SH), Michael Hinrichsen, auf die Reaktion des Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen (CDU) zur möglichen Schließung der beiden Justizvollzugsanstalten Flensburg und Itzehoe. „Wir halten diese Reaktion nicht nur