Tipps und Tricks zum Dienst

Lerne eine Sprache mit Duolingo

Für viele ist die Schulzeit schon etwas her. Die in der Schulzeit erworbenen Fremdsprachen verblassen schnell. Ein klein wenig Abhilfe könnte die Webseite von duolingo.com schaffen. Hier gibt es kostenlosen Sprachunterricht. Nach der Registrierung stehen die Sprachen Englisch und  Französisch zur Verfügung. Das Angebot soll laut Betreiber stetig ausgebaut werden. Nach der Anmeldung geht es auch gleich los. Zuerst sollte das tägliche Trainingsziel gesetzt werden, aber es sollte realistisch sein, sonst wird es schnell lästig. Zur Auswahl stehen fünf Stufen, die sich in der Anzahl der täglichen Mini-Lektionen unterscheiden. Eine Mini-Lektion dauert ungefähr 4 Minuten. Sollten die Einstellungen zu hoch oder zu gering gewesen sein, dann kann das tägliche Trainingsziel…
Mehr Lesen

Bin ich gut vorbereitet?

Wie gut sind meine Vorbereitungen, falls mir etwas passiert? Brauche ich ein Testament oder eine Vorsorgevollmacht? Zugegeben, wenn es um das eigene Testament ging, habe ich immer versucht es auf die lange Bank zu schieben. Das nächste unliebsame Thema war meistens auch nicht weit, die Vorsorgevollmacht. Letztlich muss es jeder selbst  wissen, ob ein Testament oder eine Vorsorgevollmacht gebraucht wird. Für alle Fälle sind ein paar Links zum Thema Testament und Vorsorgevollmacht am Ende des Artikels eingefügt. Eine sehr wichtige Vollmacht sollte sich jedoch jeder zumindest einmal ansehen. Arztrechnungen werden wahrscheinlich auch nach dem Tod bei den Hinterbliebenen eintreffen. Vielleicht ist man selbst auch nicht mehr in der Lage die…
Mehr Lesen

Wie war das noch mal mit Excel, Outlook oder Word?

An Microsoft Office kommt man im Dienst nicht vorbei. Hier eine kleine Tabelle anlegen, da schnell mal eine Meldung schreiben und nebenbei den Posteingang überprüfen. Der Computer ist aus dem Dienstalltag nicht mehr wegzudenken. Den “normalen“ Dienstgebrauch bekommt man auch meistens hin, sonst hilft auch gern Kollege GOOGLE schnell weiter. Wenn man eine Tabelle in Excel erstellen möchte, die Tabelle mit ein paar Funktionen und Formeln ausgestattet ist, dann stößt man oft schnell an seine Grenzen. Viele wissen nicht, dass es ein sehr gutes IT-Fortbildung im JUST gibt. Hier kann sich jeder anmelden, um sein Computerwissen aufzufrischen.           In der Übersicht ist auch immer aufgeführt, für welche Anwendergruppe…
Mehr Lesen

Sicherheitslücke der Woche

  Dieses Mal gibt es einen kleinen Webseiten Tipp. Hier wurden 14 Millionen Benutzerdaten gestohlen, da eine neue Sicherheitslücke entdeckt, die sofort geschlossen werden muss und dann das Sicherheitsupdate nicht vergessen. Es ist sehr mühselig hier auf dem Laufenden zu bleiben und dabei nicht den Überblick zu verlieren. Dazu hat auch nicht immer jeder Lust. Shz.de sammelt die neuesten Sicherheitslücken und veröffentlicht die wichtigsten Informationen hierzu jeden Mittwoch HIER. Einfach erklärt, damit es auch Laien verstehen.    

Dienstpläne immer dabei

Gleich vorweg, es gibt viele Schichtkalender und es ist Geschmackssache welchen Kalender man benutzt. Mit meinem Schichtkalender war ich immer etwas auf Kriegsfuß. Zuerst habe ich mir meine Dienste auf einen Zettel geschrieben. Leider zeigte sich schnell, der Zettel war nicht die beste Lösung, denn er war ständig weg. Einige Zeit habe ich die Dienste in den wunderbaren Kalender vom BSBD Schleswig-Holstein eingetragen. Das funktionierte schon etwas besser. So lange ich den Kalender vom BSBD Schleswig-Holstein dabei hatte, war alles in Ordnung. Doch ich hatte den Kalender nicht immer dabei. Das Problem wurde im Laufe der Zeit noch größer, wenn wir in der Familie versuchten einen Termin zu finden. Was…
Mehr Lesen

Persönlichkeitsrecht bei Gerichtsterminen

Bei Gerichtsterminen mit öffentlichem Interesse ist oft die Presse anwesend und versucht ein gutes Bild von dem Inhaftierten zu bekommen. Das Bild vom Inhaftierten wird aufwendig verpixelt oder mit einem dicken schwarzen Balken unkenntlich gemacht. Oft geraten hierbei die Kolleginnen und Kollegen ungefragt mit auf das Foto und erscheinen, ohne vorher unkenntlich gemacht worden zu sein, in der Tageszeitung oder im Internet. Das Recht am eigenen Bild ist eine Form des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Jeder Mensch darf grundsätzlich selbst darüber bestimmen, ob überhaupt und in welchem Zusammenhang Bilder von ihm veröffentlicht werden. Ein kleiner Hinweis an die Fotografen, dass auch die Kolleginnen und Kollegen unkenntlich gemacht werden, langt oftmals schon aus. Leider…
Mehr Lesen